Kartoffelsalat a la Wolfi

Kaum ein Produkt wird auf so vielfältige Art und Weise angeboten wie Kartoffelsalat. Hier gibt es feste kontinentale – nationale – regionale Zubereitungsarten bis hin zu Familientraditionen und speziellen Vorlieben.
Mit Essig & Öl, mit – oder ohne Mayonnaise, mit weiteren Zutaten wie Speck, Wurst, Gemüse, Fleisch oder Fisch etc. . Als klassische Beilage zum original Wiener Schnitzel, an Heiligabend serviert mit Bratwurst, Wienerle oder Bockwurst, als Beilage zum süddeutschen Schäufele, oder einfach als Partysalat – und… und… und… . Die Variationen sind fast grenzenlos.

Und wie kam ich nun zum Kartoffelsalat a la Wolfi…?
Ich schickte meinem Freund Wolfgang eine E-Mail mit der Info, dass ich mein neues Projekt, www.der-Kochblog.de schonmal online gestellt habe, verbunden mit der Bitte, er möchte da mal aus technischer- und Anwendersicht drüberschauen und mir mit seiner konstruktiven Kritik zur Seite stehen. Doch was tat mein lieber Freund Wolfgang, er schickte mir anstatt konstruktiver Kritik als erstes Mal das Rezept dieses Kartoffelsalates.
Weil die Gelegenheit günstig war und ein kleines Fest mit Freunden anstand, probierte ich das Rezept gleich aus und stellte fest, dass der Salat an dem Abend der Renner war….  vielen Dank lieber Wolfgang.

  • ca. 2 kg Kartoffeln (festkochend – sogenannte Salatkartoffeln)
  • ca. 120 g Olivenöl
  • ca. 30 ml Branntweinessig
  • 200 g Majonaise
  •   ein paar Tropfen Worcestershiresauce
  • ca. 30 g Senf (mittelscharf oder scharf)
  • 150 g Zwiebelwürfel
    etwasSalz, Pfeffer, Zucker
  • ca. ¼ l heiße Gemüse- oder Fleischbrühe
  • 1 Bd. frische Petersilie / Schnittlauch
  • ca. 100g Butter
Zutaten für Wolfi’s Kartoffelsalat

Kartoffeln waschen und als Pellkartoffeln (mit Schale) garen. Anschließend pellen, also die Schale abziehen. Die Gemüse- / Fleischbrühe zusammen mit den Zwiebelwürfeln kurz aufkochen, sodass die Zwiebel blanchiert sind, dadurch sind sie dann besser bekömmlich als rohe Zwiebeln. Währenddessen die Mayonnaise, Essig, Olivenöl und Senf, die mittlerweile etwas abgekühlte Fleischbrühe mit Zwiebeln zugeben und zu einer glatten Soße rühren, mit Salz, Prise Zucker ggf. Pfeffer und Worcestershiresauce abschmecken.  Die geschälten und etwas abgekühlten Kartoffeln (lauwarm)  in gleichmäßige feine Scheiben direkt in diese Soße schneiden. Die Kartoffeln sollen schön in dieser Soße „schwimmen“. Zum Schluß noch die Butter zerlaufen lassen und  darüber gießen und mit Gefühl durchmischen. Den fertigen Salat jetzt noch mind. 1 Std. ziehen lassen, dann sollte die Soße fast eingezogen sein, nochmals kurz durchmischen und mit den frisch geschnittenen Kräutern bestreuen.


Festkochende Kartoffeln – Salatkartoffeln
Gekochte und geschälte Pellkartoffeln
Fein geschnittene Zwiebelwürfel mit Börner V-Hobel
Fein geschnittene Zwiebelwürfel mit Börner V-Hobel
Soße und Brühe mit Zwiebelwürfel
Einschneiden der Kartoffeln in die Soße
Geröstete Speckwürfel
Fertiger Kartoffelsalat a la Wolfi

TIPP:
Pellkartoffeln lassen sich leicht schälen,  wenn man die Kartoffeln direkt nach dem Kochen kurz in Eiswasser abschreckt und dann direkt mit einem spitzen Messer die Schale abzieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.