Mürbe Mandeltaler

Wichtig für die Herstellung eines Mürbeteiges ist die zügige Verarbeitung der Zimmerwarmen Zutaten. Langes Kneten oder Rühren des Teiges ist für einen Mürbeteig „tödlich“, dieser wird dann bröselig – brandig und die lockere Beschaffenheit geht verloren. . Die Zutaten am besten durch kurzes Zusammendrücken zu einem Teig verarbeiten und nochmals ca. 40 Min. kühl stellen und entspannen lassen. 

Zutaten Mürbe Mandeltaler

  • 100 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • etwas Abrieb von Zitronenschale
  • evtl. etwas Vanille
  • 1 Stück Eigelb
  • ca. 50 Stück ganze geschälte Mandeln
  • 1 Stück Eigelb zum Bestreichen

Zubereitung Mürbe Mandeltaler:

Mürbe Mandeltaler

Butter (Kühlschranktemperatur) in Würfel schneiden, zusammen mit dem Zucker, dem Zitronenabrieb und Vanille kurz vermischen, Eigelb zugeben. Das Mehl darübersieben und möglichst schnell zu einem glatten Teig drücken. Keinesfalls zu lange kneten, da der Teig sonst brandig (bröckelig) wird und somit die typischen Eigenschaften eines Mürbeteiges verliert. Genauso wichtig wie die schnelle Herstellung ist die Ruhe- oder Lagerzeit vor der Weiterverarbeitung von Mürbeteig. Dazu eine Teigkugel formen und in Frischhaltefolie einschlagen, diese dann mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Nun den Teig in 2 oder 3 Stücke teilen und diese dann gleichmäßig dick (ca. 5 mm) ausrollen.
Beliebige Formen ausstechen, gleichmäßig mit Eigelb bestreichen und mit einer 1/2 Mandel belegen. Etwa 1/2 Stunde an einem kühlen Ort ruhen lassen, dann bei 180° C ca. 6 bis 8 Minuten goldgelb backen.

Tipp: Dieser Teig braucht kühle Hände und danach Ruhe!
Mandeltaler können sowohl frisch verzehrt, als auch gelagert werden. Zum Lagern einfach die Taler in einer gut verschließbaren Dose aufbewahren.

am besten mit Vorhängeschloss !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.