Oma`s Krautwickel – Kohlroulade

Ein deftiges, fast vergessenes Herbst- / Wintergericht mit Hackfleisch und Weißkohl. Dazu passen hervorragend Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree und als besonderes Extra mit einen Löffel Schwand oder Sauerrahm abgrenzen.

Zutaten:

  • 800 Grammfrisches Hackfleisch gemischt
  • 2 Stückmittelgroße Zwiebel (fein gewürfelt)
  • 2 Stück Eier
  • 2 Stück altbackene Brötchen oder ca. 50 Gramm Paniermehl
  • ca. 20 Gramm Salz
  • etwas Pfeffer, wenig geriebenes Muskat
  • 1 KopfWeißkohl
  • 1 Stück Zwiebel (in Scheiben schneiden)
  • evtl. 4 oder 8 dünne Speckscheiben
  • ggf. 100 gCreme Fraiche oder Saure Sahne
  •   wenn gewünscht etwas ganzer Kümmel

Von dem Weißkohlkopf die äußersten (nicht so schönen) Blätter entfernen, sowie den Strunk herausschneiden. Danach vorsichtig von außen Blatt für Blatt ablösen und darauf achten, dass die Blätter soweit als möglich ganz bleiben, damit man sie zum Einschlagen der Hackmasse verwenden kann.

TIPP: Wenn der Kohlkopf sehr fest ist, kann man ihn Stück für Stück in einem großen Topf mit kochendem Wasser blanchieren, also kurz aufkochen, rausholen sofort in kaltem Wasser abschrecken (so behalten sie ihre schöne frische Farbe), die ersten Blätter ablösen, dann wieder aufkochen, die nächsten Blätter ablösen usw. bis man ausreichend Blätter für die gewünschte Menge an Kohlrouladen hat.

Zutaten für
Oma’s Krautwickel

Für das Hackfleich die geschälten und gewürfelten Zwiebeln glasig anschwitzen / dämpfen, nach dem abkühlen mit den Eiern, dem Brötchen oder Paniermehl und den Gewürzen eine gleichmäßige Masse zubereiten.

Eine kleine Hackfleischprobe als „Molli“ braten um den Geschmack und die Konsistenz zu testen – schmeckt ausserdem so zwischendurch äußerst lecker…..


Eingesetzte Krautwickel

Nun die fertige Hackmasse in 4 gleichmäßige Portionen aufteilen, und mit den vorbereiteten Kohlblätter einschlagen. (Eventuell einen Bindfaden zum Zusammenrollen verwenden, der allerdings vor dem Anrichten wieder entfernt werden sollte).

Einen Bräter oder eine Auflaufform einfetten, die Zwiebelscheiben hinein geben und die gefüllten Kohlblätter eng aneinander einsetzen (wenn gewünscht etwas Kümmel zugeben), ca. 1/2 Tasse Brühe angießen und ab in den auf 220° C vorgeheizten Backofen.

Im Backofen bei ca. 200°C

 

Nachdem die Kohlrouladen leicht Farbe bekommen haben, mit dem eigenen Saft übergießen und nun abgedeckt etwa 30 Minuten fertig garen.

 

 

anrichten mit Kartoffelpüree und ggf. etwas Creme fraiche …

 

Als Beilage passt dazu hervorragend Kartoffelpüree, aber auch Salz- oder Bratkartoffeln.

 

 

 

TIPP: Die fertig angerichteten Kohlrouaden mit einem Löffel Creme fraiche oder saurer Sahne servieren und eine knusprig gebratene dünne Speckscheiben auflegen.

Guten Appetit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.