Schwarzwälder Kirschtorte

Eine Schwarzwälder Kirschtorte ist eine Sahnetorte, die sich seit den 1930er Jahren vor allem in Deutschland verbreitet hat und im Laufe der Zeit zu der beliebtesten deutschen Torte wurde. Heute gilt sie als die klassische deutsche Torte schlechthin und ist auf der ganzen Welt bekannt. Die wesentlichen Komponenten sind mit Kirschwasser aromatisierte Schokoladenbiskuitböden, eine aromatisierte Kirschfüllung, Sahne, Kirschen sowie Schokoladenraspeln als Verzierung.

Zutaten:

Sie benötigen für die Schwarzwälder Kirschtorte einen dunklen Biskuit- Boden (hoch), Ein Rezept finden Sie unter Biskuit- Boden oder Sie kaufen einen Solchen beim Bäcker Ihres Vertrauens.

  • 1 Glas Sauerkirschen (ca. 480 g mit Saft)
  • 3 Blatt Gelatine
  • 2 Teelöffel Speisestärke (Mondamin)
  • 1,2 Liter frische Sahne
  • 70 g Vanillezucker
  • 65 g Zucker
  • ca. 30 g Kirschwasser (nach Geschmack)
  • 10 Blatt Gelatine

Arbeitsmaterial : Kühlmöglichkeit, Handmixer, Spritzbeutel mit Sterntülle, Werkzeug um Einstreichen (Palette, Teigschaber), praktisch bei der Herstellung ist ein Drehteller.


Schwarzwälder Kirschtorte
½ Rezept zum probieren…

Vorbereitung:

Sahne gut kühlen. Schüssel zum Sahneschlagen kaltstellen (evtl. Gefriertruhe).

10 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen

Den Biscuitboden in drei gleichmäßig hohe Scheiben teilen


Zubereitung Schwarzwälder Kirschtorte:

Am besten schon am Vortag von den Sauerkirschen etwas Saft abnehmen und mit der Speisestärke glattrühren, ca. 25 gleichmäßig Kirschen zum Verzieren zurücklegen. Die restlichen Kirschen und Saft zum Kochen bringen, angerührte Stärke unter Rühren zugeben und kurz aufkochen. Drei Blatt abgetropfte Gelatine unterrühren, nach Geschmack wenig Zucker und etwas Kirschwasser zugeben und die nun sämigen Kirschen abkühlen

  1. 10 Blatt Gelatine abtropfen und leicht erwärmen. Gut gekühlte Sahne in der eiskalten Schüssel mit dem Elektro- Handmixer steifschlagen, Zucker Vanillezucker und Kirschwasser zugeben und die erwärmte Gelatine flott unterrühren damit keine Klumpen entstehen.
  2. Den untersten Boden mit etwas Kirschwasser beträufeln und anschließend  mit Sahne einstreichen. Danach mit dem Spritzbeutel einen äußeren Ring ca. 2 cm hoch und in der Mitte einen  Sahnetupfer aufspritzen.
  3. In diesen Ring nun die abgekühlten und gelierten Kirschen einfüllen, und mit Sahne bestreichen.
  4. Nun die 2. Biscuitscheibe aufsetzen und ebenfalls mit etwas Kirschwasser beträufeln, mit Sahne ca. 1 cm dick bestreichen Auf diesen dann die letzte Scheibe aufsetzen und ggf. auch noch etwas mit Kirschwasser beträufeln.
  5. Spritzbeutel mit Sahne zum Verzieren füllen. Nun diesen „Torten- Rohbau“ mit der restlichen Sahne gleichmäßig einstreichen und mit einem Kranz aus Sahnerosetten verzieren.
  6. Im Kühlschrank am besten über Nacht kühlen.
  7. Vor dem Servieren die zurückgelegten Kirschen auf die Sahnerosetten setzen, evtl. die Torte mit Schokoflocken garnieren.

Die Herstellung dieses Rezeptes ist nicht ganz einfach, schmeckt dafür aber äußerst lecker und leicht.

Tipp: Vielleicht zum Üben eine kleine Torte backen. Bild oben. Einfach alle Zutaten halbieren. Den Biscuitboden (1/2 Rezept) in einer kleinen Springform Ø 18 cm backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.