Ofenfrisches Weizenmehl- Baguette

Als Baguette bezeichnet man langgestreckte Weißbrote mit einer relativ groben und ungleichmäßigen Porung der Krumme. Der hohe Anteil der Kruste ist mit verantwortlich für den kräftigen und aromatischen Geschmack dieser französischen Brotsorten. Baguettes werden meist aus Weizenmehl, Wasser, Salz und Hefe hergestellt und im Gegensatz zu anderen Hefeteigen mit einer eher kühlen und dadurch längeren Teigführung (Zeit die der Hefeteig benötigt um zu gehen).

Zutaten für Ofenfrisches Baguette

  • 270 g helles Weizenmehl Typ 405
  • 250 g dunkles Weizenmehl Typ 1050
  • 240 g Milch 1 Päckchen Trockenhefe oder frische Hefe
  • 35 g Olivenöl
  • 10 g Salz
  • etwas Mehl zum Bestäuben der Arbeitsfläche

Zubereitung des Vorteiges für Ofenfrisches Baguette:

Lauwarme Milch in eine Schüssel geben, ca. die Hälfte des dunkles Mehl zugeben Hefe und Olivenöl dazu, kurz verrühren und an-gären lassen.

Sobald sich deutliche Blasen bilden, restliche Zutaten zugeben und mit dem Knethaken ca. 10 Minuten zu einer homogenen Masse arbeiten.


baguette-weissbrot-zutaten
Zutaten für ein selbst gebackenes knuspriges Baguette
baguette-weissbrot-teig
Erstellen des Teiges
ca. 10 Min. kneten
baguette-weissbrot-formen
Fertiger Teig beim „Gehen“
in Holzformen

Abgedeckt an einem warmen, zugfreien Ort ruhen und gehen lassen bis das Teigvolumen sich verdoppelt hat. Danach von Hand zusammen drücken ohne zu kneten, nur so, dass die gebildete Luft wieder entweichen kann und nochmals ruhen und gehen lassen, bis sich das Volumen wieder fast verdoppelt hat. Den nun durchgegärten Teig nochmals von Hand zusammendrücken und in die gewünschte Form bringen.

Hilfreich sind hier Brot- Gärkörper oder – formen, aber eine einfache Kuchenkastenform erfüllt fast den gleichen Zweck, nämlich den Teig in Form zuhalten.

Speck-, Kräuter-, Nuss- Baguettes im Anschnitt
Speck-, Kräuter-, Nuss- Baguettes im Anschnitt

Wenn man den Teig etwas fester ausarbeitet, also etwas mehr Mehl zugibt, so dass er etwas fester wird, kann man ihn auch ohne Form backen. Dies erfordert allerdings etwas mehr Zeit und Fingerspitzengefühl. Einfach dem Teig eine längliche (Baguette-) Form geben und ggf. oben mit einem spitzen Messer schräg anritzen, dadurch platzt er beim backen etwas auf und wird knuspriger.

Nachdem das Volumen sich an einem warmen, zugfreien Ort wiederum fast verdoppelt hat, die fertig geformten Brote bei ca. 230° C in den Backofen setzen, mit leicht gesalzenem Wasser bepinseln und die Temperatur auf ca 180° reduzieren. Etwa 30 bis 40 Minuten backen.



Wenn man das Brot anklopft und es hohl klingt, dann ist es fertiggebacken.

Tipp: Durch Zugabe von Knoblauch, frischgehackten Kräutern, Oliven, Speckwürfel oder Nüssen etc. können Sie auf gleicher Basis Baguette nach Ihren Wünschen und Geschmack herstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.