Oma Anna`s Dampfnudeln mit Salzkruste

Odenwälder Dampfnudeln sind eine, von vielen Varianten dieser Hefeteig-Spezialitäten. Sicherlich das aussergewöhnlichste daran ist, dass diese Art der Dampfnudeln nicht süß, sondern deftig mit einer salzigen Kruste  hergestellt wird.  Klassisch serviert mit Kartoffel-, Bohnensuppe oder gar mit frisch gekochtem Apfelmus. Zu Beachten ist, dass diese Spezialität einen gewissen Suchfaktor entwickelt…. 😘
Zutaten:

  • 500 g Mehl (Typ 405)
  • 250 g Milch
  • 60 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen frische Hefe (gibt es beim Bäcker im Kühlregal)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Stück unbehandelte Zitrone nur den Schalenabrieb

Alle Zutaten sollten mindestens Zimmertemperatur haben

Zubereitung der Dampfnudeln:

  1. Mehl sieben (so kommt Sauerstoff unter das Mehl)
  2. Für den Vorteig ca. die Hälfte des Mehl`s abnehmen die lauwarme Milch zugießen und und den Hefewürfel einbröseln und alles mit einem Holzlöffel vermischen
  3. An einem warmen zugfreien Ort „anspringen lassen“ so dass die Masse deutlich aufgeht und sich Blasen bilden
  4. restliches Mehl mit Zucker, Salz, Zitronenabrieb, Vanillezucker vermischen, und zusammen mit der weichen Butter und den Eiern unter den Vorteig arbeiten,
  5. anschließend dem Knethaken des Handmixers mindestens 5 Minuten durchkneten bis ein homogener, glatter Teig entsteht
  6. Diesen an einem warmen Ort ca. 1/2 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen fast verdoppelt hat,
  7. von Hand durchkneten, nochmal etwa 1/2 Stunde gehen lassen,
  8. Teig ca. 1 cm dick ausrollen, in der gewünschten Form und Größe ausstechen.
  9. Nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen bis sich die einzelnen Teilchen leicht und luftig anfassen und ihr Volumen ungefähr verdoppelt haben.
  10. Pfanne mit einem gut schließenden Deckel (hier ist ein Glasdeckel vorteilhaft, da man sieht was passiert) vorbereiten und erhitzen, den Boden der Pfanne mit Pflanzenöl dünn bedecken
  11. je nach Geschmack (ca. so wie man ein Schnitzel würzt) Salz in das Öl streuen und die Hefeteilchen einsetzen
  12. braten bis diese etwas Farbe angenommen haben, dann mit 1/2 Eierbecher Wasser angießen (Vorsicht, es kann spritzen) und sofort mit dem Deckel gut verschließen
  13. etwa 3-4 Minuten bei mäßiger Hitze garen bis das Wasser komplett verdampft ist und die Dampfnudeln wieder braten. Während dieser Zeit darf der Deckel nicht abgenommen werden, da sonst die Teig- Teilchen wieder zusammenfallen würden.
  14. Die fertig gegarten Dampfnudeln aus der Pfanne nehmen und am besten sofort servieren.


Hefeteig für Dampfnudeln beim „Gehen“
ca. doppeltes Volumen
Ausgestochene Dampfnudeln vorbereitet zum „Gehen“
Geformte Dampfnudeln vorbereitet zum nochmaligen „Gehen“

Eingesetzte Hefeteilchen
beim Anbraten
Eingesetzte Hefeteilchen
beim Angießen
Eingesetzte Hefeteilchen
vor dem Verschließen

Eingesetzte Hefeteilchen
beim Garen unter Dampf
Fertige Dampfnudeln
servierfertig
ertige Dampfnudeln
servierfertig von unten mit Kruste

Man kann diese salzigen Dampfnudeln sehr gut als Beilage zu einer Suppe wie. z.B. Bohnen- oder Kartoffelsuppe, oder mit frischgekochtem Apfelmus, oder einfach so für zwischendurch essen.

… klingt ungewöhnlich …   schmeckt lecker …   hat Suchtpotential!


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.