Advents- Christstollen

Ein Stollen oder eine Stolle (von althochdeutsch stollo ‚Pfosten‘, ‚Stütze‘) ist ein Kuchen aus schwerem Hefefeinteig. Wertgebende Bestandteile sind Fett und Trockenfrüchte (oft Sultaninen) oder andere Füllungen wie etwa Marzipan oder Mohn.

Dibbegucker’s Christstollen

Allgemein werden Stollen ganzjährig hergestellt. Wenn man sie (wie traditionell überwiegend) in der Advents- und Weihnachtszeit herstellt oder verzehrt, bezeichnet man sie auch als Christstollen oder Weihnachtsstollen, ohne dass es prinzipiell Unterschiede in der Rezeptur gibt. Wikipedia

Advents- Christstollen

  • 150 g Sultaninen
  • 40 g Orangeat
  • 40 g Zitronat
  • 50 g Mandelstifte
  • 30 g Rum (hochprozentig)
  • 35 g Frische Hefe
  • 80 g Milch
  • 225 g Mehl (Weizen)
  • 35 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 40 g Marzipan- Rohmasse
  • 1 Prise Salz
  • 2 Stück Vanilleschote (nur das Mark) oder Aroma
  • Abrieb einer Orangenschale
  • 1 Messerspitze Kardamon
  • 1 Messerspitze Macis

Zubereitung Advents- Christstollen:

  1. Sultaninen, Orangeat, Zitronat, Mandelstifte und den Rum vermischen und an einem warmen Ort (Heizung) 1 Tag ziehen lassen
  2. zur Milch, ca. 1/2 des Mehles und die Hefe zugeben etwas verrühren und ca. 2 Stunden abstehen lassen (Hefeteig- Ansatz)
  3. diesen Hefeteig- Ansatz mit Knethaken unter Beigabe der Zutaten: Zucker, weiche Butter, Marzipan, Salz, Zitronenabrieb und Gewürze glatt rühren.
  4. an einem warmen Platz abgedeckt stehen lassen, bis der Teig deutlich mehr geworden ist
  5. anschließend von Hand, die am Vortag eingelegten Früchte und Mandeln vorsichtig unterkneten, damit die Früchte nicht zerquetscht werden.
  6. noch mal gehen lassen bis sich das Volumen fast verdoppelt hat
  7. den nun fertigen Teig genau halbieren und 2 gleichmäßige Stollen formen, auf einem gefetteten Blech nochmals gehen lassen (abdecken), bis sich das Volumen fast verdoppelt hat
  8. im vorgeheitzten 185° C heißen Backofen ohne Umluft ca. 40 bis 50 Minuten backen. Während dem Backen 2 mal den Stollen mit Wasser bepinseln, oder einfach eine 1/2 Tasse Wasser mit in den Backofen stellen (Dampfschwaden)
  9. die fertigen Stollen noch heiß mit reichlich warmer Butter bestreichen und mit Vanillezucker bestreuen. Nach etwa 1 Tag Abtrockenzeit den restlichen Zucker abfegen und mit Puderzucker süß pudern
  10. Die Stollen gut verpacken in Alufolie und an einem kühlen, nicht trockenen Ort bis zum Verzehr, jedoch mindestens 3 Tage lagern

„Hefeteig muss gehen, damit er nicht sitzen bleibt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.