Dibbegucker`s Lebkuchenhaus

Ein Lebkuchen- Knusperhaus bringt auch in der heutigen Zeit noch Kinderaugen zum glänzen. Warum dann nicht ein Knusperhaus mit den Kindern zusammen bauen und nach deren Wünschen verzieren.  Ein kurzweiliger (sicherlich auch anstrengender) Nachmittag mit viel Spaß ist Ihnen garantiert. 

Zutaten:

  • 300 g Honig
  • 200 g Zucker
  • 460 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 200 g Roggenmehl (Typ 910)
  • 150 g Butter
  • 40 g Kakao
  • 25 g Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 2 Stück Ei
  • 25 g Rum (40%)
  • 10 g Potasché (Triebmittel)

Für die Puderzuckermasse zum Zusammenbau

  • ca. 2 Stück Eiweiße
  • ca. 500 g Puderzucker etwas Zitronen und Salz

diese Zutaten sind berechnet für ein mittelgroßes Lebkuchenhaus mit einer seitlichen Dachfläche von ca. DIN A4 je Seite. Es ist genügend Teig, dass man noch einen Zaun, Tisch & Bank daraus erstellen kann.

Großes Lebkuchen Knusperhaus, welches in der KüchenEtage Heppenheim 2003 ausgestellt wurde.
Großes Lebkuchen Knusperhaus, welches in der KüchenEtage Heppenheim  ausgestellt wurde.

Herstellung des Lebkuchenteiges:

Zucker und Honig bei mäßiger Hitze lösen bei ca. 65 ° C (nicht kochen). Anschließend abkühlen auf Zimmertemperatur.
Beide Mehle, Kakao und Potasché und Lebkuchengewürze durchsieben, zusammen mit der Butter, dem Ei und dem Rum unter die mittlerweile abgekühlte Honig- Zuckermasse geben.
Mit Küchenmaschine und Knethaken zu einem glatten Teig arbeiten.
Mindestens 1 – 2 Tage an einem kühlen Ort ruhen und reifen lassen.

Vor der Weiterverarbeitung den Teig 3 – 4 Stunden bei Zimmertemperatur lagern, damit er wieder etwas weicher wird.
Nun den Teig in kleine Stücke schneiden und mit vorher gesammelter Muskelkraft gut durchkneten.

Am besten vor dem Hausbau wie im wahren Leben erstmal einen Plan,
oder besser gesagt Schablonen aus Pappe
in der gewünschten Größe herstellen und diese testweise
zusammensetzen, ob auch alles zusammen passt.

Anschließend den Teig ca. 3 mm dick ausrollen und die Einzelteile nach dem Pappmuster ausschneiden. Fenter, Türen, Kamin, Bäume usw. nicht vergessen.

Alle Fertigbauteile  aus dem ausgerollten Teig ausschneiden und  bei 175° C ca. 10 bis 12 Minuten (wenn möglich ohne Umluft) backen.

Wenn gewünscht, können die frischgebackenen Dachflächen z. B. noch warm mit Zuckerflasur bepinselt werden.

Für die Puderzuckermasse bzw.  „den Klebebeton“:
Das Eiweiß mit einer Prise Salz einigen Tropfen Zitronensaft sehr steif schlagen  zugeben, dann den Puderzucker unter ständigem weiterschlagen beigeben, bis eine sehr feste und klebrige Masse entsteht. Hiermit werden die einzelnen Bauteile zusammengesetzt.

Die fertigen Bauteile mit der Zuckerglasur zusammensetzen und an einem trockenen Ort mind. 1 Tag trocknen lassen

Bauteile des Hauses Vorder- und Rückseite
Schablonen aus Pappe und die ersten Teile aus Lebkuchenteig
Zusammengesetzter Rohbau
der vie Teigplatten
Seiten- Dachflächen überzogen mit Zuckerglasur
Seiten- Dachflächen überzogen mit Zuckerglasur
Seiten- Dachflächen überzogen mit Zuckerglasur
Die Puderzucker-Eiweißmasse ersetzt Beton und Zement
Das Lebkuchenhaus, wie das Knusperhäuschen von Hänsel und Gretel mit Keksen, Schokolade, ,Zuckergebäck Mandeln, oder Nüssen verzieren.
Ausschneiden der Einzelteile für Baume und deren Füße.
Beides wird ebenfalls nach dem Backen mit Eiweißglasur zusammengestzt.
Dibbegucker`s Lebkuchenhaus mit Heppenheimer Adventswichtel
Dibbegucker`s Lebkuchenhaus mit Weihnachtskeksen

Zum verzieren die Lebkuchen- Bäumchen ebenfalls zusammensetzen und gleichermaßen trocknen lassen. Das Lebkuchenhaus, wie das Knusperhäuschen von Hänsel und Gretel mit Keksen, Schokolade, Zuckergebäck, Mandeln oder Nüssen und der Zuckerglasur nach Ihren Ideen verzieren und garnieren. Sie sehen, Ihrer eigenen Fantasy ist hier keine Grenze gesteckt.

Das fertige Lebkuchenhaus mit Gebäck oder andere Leckereien (am besten alles was Kinder gerne knabbern und knuspern) umlegen. Dieses Lebkuchenhaus können Sie bis zu den Feiertagen stehen lassen, wenn es nicht vorher schon von „Hänsel und Gretel“ angeknabbert wurde, kann es nun ab geknuspert und vernascht werden.

Weitere Lebkuchenhäuser finden Sie hier >>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.