Elsässer Makronen „abgeröstet“

eine zweite Variante der Makronen- Gebäcke ist die Elsäßer Herstellungsart. Hier wird die Masse im Gegensatz zur klassischen Art nicht aufgeschlagen, sondern alle Zutaten in einem Topf (ursprünglich im Kupferkessel) auf schwacher Flamme (nicht zu heiß) bis zur gewünschten Temperatur abgeröstet. Diese Art der Makronen sind meist saftiger und aromatischer als einfachere Herstellungsmethode.

 

Haselnuss- Makronen

  • 160 g Eiweiße
  • 1 Prise Salz
  • 350 g Zucker
  • 250 g gemahlene Haselnüsse
  • 5 g Stärke
  • 5 g Weizenmehl
  • ca. 40 Stück Backobladen 55 mm Ø ca. 50 Stück
  • ganze Haselnüsse ohne Schale

die gesamte Masse auf ca. 80° erhitzen (abrösten) bis Masse glatt und gebunden ist.

ca. 12 – 15 Min. backen bei 170° mit Umluft

Kokos- Makronen

  • 160 g Eiweiße
  • 1 Prise Salz
  • 350 g Zucker
  • 250 g Kokosraspel
  • 30 g Orangeat
  • 5 g Stärke
  • 5 g Weizenmehl
  • ca. 40 Stück Backobladen 55 mm Ø ca. 50 Stück

die gesamte Masse auf ca. 60° erhitzen (abrösten) bis Masse glatt und gebunden ist.

ca. 10 – 12 Min. backen bei 190° mit Umluft

  • Kuvertüre oder Schokoladenglasur zum Spitzen überziehen

Marzipan-Mandel- Makronen

  • 140 g Eiweiße
  • 200 g Marzipan Rohmasse
  • 1 Prise Salz
  • 225 g Zucker
  • 125 g gemahlene Mandeln
  • ca. 40 Stück Backobladen 55 mm Ø ca. 50 Stück
  • ganze Mandeln ohne Schale

die gesamte Masse auf ca. 80° erhitzen (abrösten) bis Masse glatt und gebunden ist.

ca. 12 – 15 Min. backen bei 180° mit Umluft

Zubereitung:

makronen
Mandel-, Kokos-,
Haselnuss- Makronen

Alle Zutaten der jeweiligen Rezepte gut vermischen und unter ständigem Rühren auf die angegebene Temperatur erhitzen.

Die Backobladen auf ein Backblech setzen. Die fertige Masse in einen Spritzbeutel (Dressiersack) füllen. Gleichmäßige Hütchen auf die Obladen spritzen (ca. 5 mm Rand frei lassen).

1 ganze Haselnuss bzw. Mandel oben aufsetzen. Im Backofen bei 160° C ca. 12 bis 16 Minuten backen. Zum Lagern die abgekühlten Makronen in eine Blechdose setzen.


Extra Tipps:
Wenn die Makronen besonders aufreißen sollen (im Elsass typisch und erwünscht) ca. 1/3 des Zuckers erst nach dem Rösten zusetzen und grobkörnigen Zucker verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.