Verschiedene Makronen – klassische Art

Makronen zählen zu den Dauerbackwaren und bestehen meist aus den Grundzutaten Zucker, Eiklar und zerkleinerten Mandeln oder Nüssen wie Haselnüsse, Kokosraspel, Pistazien oder Pfirsichkerne. Auch mit Marzipan hergestellte Makronen sind sehr beliebt. Auch Elsässer Makronen sind eine Option …

Haselnuss- Makronen

  • 3 Stück Eiweiße
  • ca.10 Tropfen Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 225 g Puderzucker
  • 300 g gemahlene Haselnüsse
  • ca. 40 Stück Backobladen 55 mm Ø ca. 50 Stück
  • ganze Haselnüsse ohne Schale

Kokos- Makronen

  • 3 Stück Eiweiße
  • ca.10 Tropfen Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 225 g Puderzucker
  • 250 g Kokosraspel
  • ca. 40 Stück Backobladen 55 mm Ø ca. 50 Stück
  • Kuvertüre oder Schokoladenglasur zum Spitzen überziehen

Mandel- Makronen

  • 3 Stück Eiweiße
  • ca.10 Tropfen Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 225 g Puderzucker
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • ca. 40 Stück Backobladen 55 mm Ø ca. 50 Stück
  • ganze Mandeln ohne Schale

Zubereitung:

Verschiedene Makronen – klassische Art

Eiweiß mit der Prise Salz und Zitronensaft zu steifem Schnee schlagen. Puderzucker sieben und unter Weiterschlagen zugeben. Gemahlene Haselnüsse / Kokosraspel / gemahlene Mandeln vorsichtig unter die Eiweißmasse heben. Die Backobladen auf ein Backblech setzen. Die fertige Masse in einen Spritzbeutel (Dressiersack) füllen. Gleichmäßige Hütchen auf die Obladen spritzen (ca. 5 mm Rand frei lassen).

1 ganze Haselnuss bzw. Mandel oben aufsetzen. Im Backofen bei 160° C ca. 12 bis 16 Minuten backen. Zum Lagern die abgekühlten Makronen in eine Blechdose setzen.


Extra Tipps:
Kurz vor der Zubereitung die Hälfte der gemahlenen Mandeln in einer Pfanne oder im Backofen leicht anrösten (ohne Fett). So bekommen die fertigen Makronen einen besonders aromatischen Geschmack.

Für weiche Haselnuss- Makronen, beim Backen die Temperatur auf 185° C erhöhen, dafür nur ca. 8 bis 10 Minuten backen . Abgekühlte Makronen in eine gut verschließbare Blechdose setzen und 2 ungeschälte Apfelhälften zugeben. Nach etwa 1 Woche haben Sie wohlschmeckende, zarte, weiche Makronen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.