Uroma`s Anistaler

Anistaler, auch als Springerle bekannt ist ein traditionelles Festtagsgebäck aus einem Anis-Eierschaumteig. Sie gehören wie Spekulatius zum Bildgebäck. Springerle sind vornehmlich in Süddeutschland, Österreich, der Schweiz, im Elsass und Ungarn bekannt. Erfreuen sich aber auch in anderen Regionen mittlerweile sehr großer Beliebtheit, und das nicht nur zur Weihnachtszeit.

Zutaten Uroma`s Anistaler:

  • 500 g Zucker
  • 6 Stück Eier
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Anis nach Geschmack

Zubereitung Uroma`s Anistaler:

  1. Backblech gut einfetten und leicht mit Mehl bestäuben.
  2. Eier, Zucker, Anis und Vanillezucker ca. 1 Stunde mit Rührgerät auf kleinster Stufe rühren
  3. Gesiebtes Mehl zugeben und kurz zusammenrühren
  4. Die Masse entweder mit kleinem Löffel, oder mit dem Spritzbeutel (Dressiersack) markstückgroße Hütchen auf das vorbereitete Backblech setzen.
  5. Ca. 2 Tage an einem warmen trockenen Raum (ohne Zugluft) antrocknen lassen. die Oberfläche muss trocken und hart sein, die Unterseite noch weich. Somit wird die Oberseite ihre Form und Farbe beibehalten, und durch das weiche Unter- bzw. Innenteil, wird dieses beim Backen aufgehen und Füßchen bilden.
  6. Dann die Anistaler bei 175° C ca. 12 bis 15 Minuten ohne Umluft backen. Die fertigen Anistaler sollten einem flachen Pilz ähnlich sehen.
Anisgebäck – Anistaler
mit Füßchen

P.S. Sollten die Anistaler nicht beim ersten Mal gelingen, nicht aufgeben. Denn hierzu gehört außer Übung auch etwas Fingerspitzengefühl und zusätzlich noch eine, nicht ganz kleine Portion Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.